Asphalteinbau Hoferschließen Enhofen

    Der Wasserleitungsbau in Enhofen, mit Ausnahme von Restarbeiten an den privaten Anschlussleitungen, ist weitestgehend fertiggestellt. In der nächsten Woche ab dem 21. Juni wird das Planum für den Straßenbau erstellt. Parallel hierzu werden die restlichen Sparten- und Pflasterarbeiten fertiggestellt. Der Asphalteinbau in Enhofen ist unter einer Vollsperrung in mehreren Abschnitten vom 05. – 07. Juli geplant. Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Asphalt unmittelbar nach dem Einbau erst abkühlen muss und somit mind. 24 Stunden nicht befahren werden kann. Das Auskühlen kann im Sommer temperaturbedingt auch länger dauern. Es ist davon auszugehen, dass die neue Fahrbahn ausschließlich für den Anliegerverkehr mit Einschränkungen ab dem 09. Juli freigeben werden kann. Voraussichtlich werden die Restarbeiten im Anschluss noch bis Mitte Juli hinaus andauern. Erst nach Abschluss und Abnahme der Bauarbeiten kann der betreffende Straßenabschnitt wieder uneingeschränkt für den Gesamtverkehr freigegeben werden. Vorsorglich möchten wir die Anlieger darauf hinweisen, dass die direkte Grundstückszufahrt während dem Asphalteinbau und der Abkühlungsphase ausnahmslos nicht möglich ist. Es sind rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen, dass gegebenenfalls Fahrzeuge außerhalb des Baufeldes verkehrssicher abgestellt werden. Hierzu werden die Anlieger rechtzeitig von der ausführenden Baufirma über bevorstehenden Verkehrsbeschränkungen - mitunter Teilabschnitte und Dauer der Vollsperrung im Zusammenhang mit dem Asphalteinbau - unterrichtet. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.