Panel öffnen/schließen

Wasserwerk Altötting

Wasserhärte 8,1 °dH

Härtebereich = weich

Trinkwasser der Städte Altötting und Neuötting sowie der Gemeinde Winhöring

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel.

Die Gesetze zur Trinkwasserabgabe sind äußerst streng und ihre Einhaltung wird unter anderem auch von den Gesundheitsämtern überwacht. Das Trinkwasser, das bei Ihnen aus dem Wasserhahn fließt, ist frei von Krankheitserregern und es ist sichergestellt, dass die Grenzwerte auf keinem Fall überschritten werden. Das Trinkwasser ist von höchster Qualität.

Qualitätsnormen und Grenzwerte für Schadstoffe im Wasser sind ein viel diskutiertes Thema. Nitrat, Pestizide und Uran - fast jeder dritte Verbraucher hat Angst vor zu vielen Schadstoffen im Trinkwasser.
Trinkwasser ist jedoch das am strengsten kontrollierte Lebensmittel. Hohe, technische Standards machen es möglich, dass unser Wasser vom Wasserwerk frei von Fremdstoffen ist und somit den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung gerecht wird.

Im Versorgungsgebiet der Stadt Altötting, der Stadt Neuötting und der Gemeinde Winhöring liegt das Wasser im Härtebereich „weich“, das heißt 1,44 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,1° dH).

Zuviel Uran in unserem Trinkwasser?

In vielen Regionen Bayerns ist das Leitungswasser nach Auffassung der Organisation «Foodwatch» zu stark mit Uran belastet.

In unserem Zuständigkeitsbereich liegt der Urangehalt (U-238) bei 0,0003 mg/l, der Grenzwert nach der Trinkwasserverordnung liegt bei 0,01 mg/l.