Sprungziele

Aufstellung Bebauungsplan Nr. 37 „Solarpark Staudach nördlich der AÖ1“ (1. Änderung) mit 27. Änderung Flächennutzungsplan Hier: Erneute öffentliche Auslegung gemäß § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Bekanntmachung der Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB der Gemeinde Winhöring für den Entwurf des

 

Bebauungsplans Nr. 37 „Solarpark Staudach nördlich der AÖ1“ (1. Änderung)

 

und die

 

27. Änderung des Flächennutzungsplans.

 

Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 26.07.2022 den geänderten Entwurf des Bebauungsplans Nr. 37 „Solarpark Staudach nördlich der AÖ1“ (1. Änderung) und des Flächennutzungsplans (27. Änderung) – Planstand jeweils vom 26.07.2022 – gebilligt. Bei der geänderten Bauleitplanung wurde der Geltungsbereich im Bereich der Fl.-Nr. 1085, Gemarkung Winhöring vollständig und im Bereich der Fl.-Nrn. 1089T, 1090/T und 1104/T, jeweils Gemarkung Winhöring teilweise zurückgenommen und die Baugrenze entsprechend angepasst.

Bezüglich der Eingriffsregelung wird grundsätzlich das Rundschreiben „Bau- und landesplanerische Behandlung von Freiflächen-Photovoltaikanlagen – Hinweise des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, für Umwelt und Verbraucherschutz sowie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten“ (Stand: 10.12.2021) herangezogen.

Der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 37 „Solarpark Staudach nördlich der AÖ1“ (1. Änderung) und des Flächennutzungsplans (27. Änderung) für das Gebiet Fl.-Nrn. 1086, 1089T, 1090T, 1104T  und 1374, jeweils Gemarkung Winhöring, und die Begründung liegen im Rathaus

          Anschrift:        Gemeinde Winhöring, Obere Hofmark 7, 84543 Winhöring

          Zimmer:          Bauamt (EG / Zimmernummer 2)

 

vom 15.09.2022 bis einschließlich 17.10.2022

 

während der Öffnungszeiten (vorzugsweise mit Terminvergabe) öffentlich aus.

 

Vorliegende Unterlagen:

  • Entwurf Bebauungsplan Nr. 37 M = 1:1.000 samt Begründung vom 26.07.2022
  • Entwurf Flächennutzungsplan (27. Änderung) M = 1:5.000 samt Begründung vom 26.07.2022
  • Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren

Unterlagen: https://gemeinde-winhoering.box.bayern.de/s/ALJl0rvuyfTVvLW
Passwort: Winhöring_BP37Ä1

Stellungnahmen können während dieser Frist in Textform oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 37 „Solarpark Staudach nördlich der AÖ1“ (1. Änderung) und des Flächennutzungsplans (27. Änderung) unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplans/ Flächennutzungsplans nicht von Bedeutung ist.

Folgende umweltrelevanten Informationen sind verfügbar:

     -    Entwürfe/ Begründung mit integriertem Umweltbericht vom 26.07.2022

     -    Gutachten Zehndorfer Engineering GmbH (Analyse Blendwirkung) ZE21085-RM vom 23.06.2021

     -    Kurzbericht Dipl. Ing. (FH) Alexander Scholz zur Bestandserfassung Feldvögel 2021 vom Juni 2021

     -    Naturschutzfachliche Angaben Dipl. Ing. (FH) Alexander Scholz zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (saP) vom 25.07.2022

 

Die diesen Informationen zugrunde liegenden Unterlagen liegen ebenfalls aus.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind auch im Internet unter www.winhoering.de veröffentlicht.

 

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

 

Nur bei Flächennutzungsplänen:

Hinweis bzgl. des Verbandsklagerechts von Umweltverbänden:

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 UmwRG (Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können (§ 3 Abs. 3 BauGB).

 

 

 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.